Dienstag, 8. November 2011

Medizinische Universität Wien - Finanzkollaps und Gefahr für PatientInnen


Ich darf an dieser Stelle einen Brief von Prof. Szekeres wiedergeben, dem Vorsitzenden des Betriebsrates für wissenschaftliches Personal an der MUW.
Nachzulesen ist hier welch unglaublicher Finanzkollaps der MUW droht - für uns Ärzte bedeutet dies einen realen Einkommensverlust von 10% und mehr.  
Für Wien bedeutet es eine massive Gefährdung der Patientenversorgung.

__________________________________________



Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, 
   wie das Rektorat bereits mehrfach bekannt gegeben hat, fehlen der Universität zumindest ab 2013 ca. 30 Mio. Euro jährlich, um den laufenden Betrieb finanzieren zu können. Der Rektor hat daher ab 2011 einen Aufnahmestopp verfügt und eine Kürzung der Journaldiensträder angekündigt, die mit 1.1.2012 in Kraft treten soll. Es sollen insgesamt 24 Journaldiensträder eingespart werden, wobei das Rektorat den klinischen Bereich in Cluster eingeteilt hat und jedes Cluster die Vorgabe erhalten hat, die Kürzung von insgesamt 14% der Journaldiensträder festzusetzen. Diese Kürzung würde Leistungsreduktionen bedingen, wobei eine (teilweise) Schließung der Notfallaufnahme genauso diskutiert wird, wie andere Leistungsreduktionen. Sämtliche Maßnahmen würden unweigerlich unser Leistungsangebot einschränken und zu einer spürbaren Verschlechterung der PatientInnenversorgung führen.
   Erschwerend zu den ab 2013 prognostizierten Problemen ist ein Budgetloch dazugekommen, das bereits 2011 wirksam wird. Aufgrund unerwarteter Ausgaben wird bereits heuer mit einem Defizit von über 9 Mio. Euro gerechnet. Selbiges gilt auch für 2012. Deshalb hat der Rektor im Oktober 2011 einen absoluten Personalaufnahme-stopp verhängt (nur mehr Karenzstellen werden ausgeschrieben) und die Umsetzung der Journaldiensteinsparungen mit 1.1.2012 angeordnet. Bereits jetzt lassen sich für Januar keine Journaldienste mehr in den EDM eintragen!
   Nachdem ein Einsehen der Politik nicht zu erwarten ist, und das Budget der Universitäten auch laut Aussagen der Finanzministerin kaum erhöht wird, sehen sich sowohl der Betriebsrat als auch der Senat und die Abteilungsleiter gezwungen, die Öffentlichkeit auf diese Probleme hinzuweisen. Mit der Solidarität unserer Patientinnen und Patienten wird gerechnet.
   Wir bereiten eine Reihe von Maßnahmen vor, über die wir in unserer Betriebsversammlung am Donnerstag, dem 10.11., ab 14:30 Uhr im AKH-Hörsaal 1 berichten und diskutieren werden. 
   Jedenfalls befindet sich die Universität in ernsten Schwierigkeiten. Ohne zusätzliches Geld bzw. ohne signifikante Personalreduktionen und Leistungskürzungen wäre innerhalb der kommenden Jahre ein Defizit von mehr als 100 Mio. Euro zu erwarten. Das Rektorat kann solche Budgetüberschreitungen nicht eingehen und hat deshalb die oben erwähnten Reduktionen angeordnet.
Wir appellieren an die Regierung, unsere Universität entsprechend zu finanzieren. Ein Fortschreiben des Budgets der Universität, das keine Abgeltung der kollektivvertraglich festgesetzten Lohnerhöhungen und gesetzlichen Biennalsprünge vorsieht, wird es unmöglich machen, die Funktionsfähigkeit von MedUni und AKH zu erhalten.
Ihr
Thomas Szekeres
Vorsitzender des Betriebsrats für das
Wissenschaftliche Personal

Montag, 5. September 2011

MTB Downhill Wienerwald

Hier gibt's ein kleines Video über eine MTB-Session im Wienerwald auf einer meiner Lieblingsstrecken.

Das Video dauert nicht lange - genau ein Lied lang....

Viel Spass!!!

MTB Downhill Vienna Wood from Florian Wolf on Vimeo.

Sonntag, 28. August 2011

Montag, 22. August 2011

MTB Bisamberg - eine nette Abwechslung zum üblichen Wienerwald

Mein Mountainbike "Heimrevier" ist eindeutig der Wienerwald, da ich dort einfach am öftesten und seit vielen, vielen Jahren unterwegs bin.
Zum Bisamberg habe ich schon sehr oft hinübergschaut, wenn ich in "meinem" Wienerwald unterwegs war, oder wenn ich mit dem Strassenrad beim Ort Bisamberg ins Weinviertel abgezweigt bin.
Heute hat es mich mit dem MTB auf den Bisamberg verschlagen. Bei traumhaften Wetter durfte ich mit einem "Local" und einem ebenfalls bereits erfahrenen Bisamberg-Biker den Bisamberg erkunden.
Erstaunlicherweise gibt es dort steile Anstiege und knackige, rassige Abfahrten. Dem Bisamberg würde man das von der Ferne sicher nicht zutrauen.
Die Anstiege sind aufgrund des nicht sehr grossen Höhenunterschiedes zwischen Gipfel und Donau zwar nicht sehr lange - wenn man allerdings oft genug rauf und runter fährt kommen auch einige Höhenmeter zusammen. Und die Abfahrten - wenn man sie findet - sind teilweise anspruchsvoll, teilweise schnell, teilweise eng. Einfach abwechslungsreich.
Landschaftlich ist das Gebiet ein absoluter Traum - die Blicke in die Umgebung sind unglaublich: Donau, Wienerwald, Weinviertel, Wien. Von jeder Anhöhe gibt es ein anderes und neues "Aha-Erlebnis".
Kurz gesagt: Ich kann dieses kleine aber feine Bike-Gebiet nur jedem/jeder BikerIn and Herz legen. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall!




Dienstag, 16. August 2011

MTB Runde in Bad Aussee

Das Ausseerland ist ja nicht ganz unbekannt unter Mountainbikern - insbesondere durch die jährlich stattfindende Salzkammerguttrophy in Bad Goisern.

Ich habe hier eine wunderschöne schnelle Runde von Bad Aussee au den Zinken und zurück.
Die Runde führt entlang der koppen-Traun nach Kainisch und dann über Forststrassen auf den Zinken, einem der Ausseer Hausberge. Von dort geht man noch etwa 30-45 Minuten auf den Gipfel, je nach Geschwindigkeit.

Viel Spass!!






Freitag, 12. August 2011

Rainy Roadbike Loser Sommer 2011

Bad Aussee Juli 2011. Das Wetter ist (wie so manchmal hier) dauerhaft schlecht. Regen. Kälte. Wolken.

Irgendwann wird Laufen auch langweilig, das Rad muss her.

Eine kleine Wetterlücke habe ich genutzt um von Bad Aussee nach Altaussee und auf den Loser zu fahren.Die Loser-Strasse ist eine legendäre Mautstrasse von etwa 800m auf 1600m auf einer Länge von etwa 8km.
Dieses Video widme ich dem LLB - dem Lupus Loser Bergrennen, das über 20 Jahre am Loser stattgefunden hat und von meinem Papa immer am Altausseer Kirtag-Wochenende veranstaltet wurde, zuletzt im Jahr 2000. Ich selbst konnte dieses Rennen mehrfach gewinnen, meine Bestzeit liegt bei 35 Minuten - heute bin ich 40:59 gefahren, hoffentlich liegt es nicht am Alter, sondern nur an meinem fehlenden Training.... und an der unglaublichen Kälte und Nässe.

Das Video kracht sicherlich nicht vor lauter Spannung, dafür hat es aber doch etwas Meditatives an sich - wie ja das Strassenrad-Fahren an sich auch...





Rainy Roadbike Trip Loser/Altaussee July 2011 from Florian Wolf on Vimeo.


Donnerstag, 11. August 2011

Kiten Podersdorf Mai 2011



Meine GoPro HD Cam ist auf meinem Kiteboard montiert - ab gehts nach Podersdorf zum Kiten.






Die Position am Brett ist ganz hinten (bzw. vorne - ja nach Fahrtrichtung). Leider sieh man relativ wenig weit nach oben, da sich die Cam nicht sehr weit nach hinten kippen lässt. Das werde ich sicherlich noch verbessern.


Aber es ist ein erster Versuch....








Samstag, 12. März 2011

Klassiker Dachstein März 2011





Auf dem Dachstein war ich schon unzählige Male - jedes Mal wieder ist es ein einzigartiges Erlebnis in diese unendliche Landschaft einzutauchen.




Dieses Video ist ein erster Versuch mit einer GoPro Cam - noch ist es nicht meine, ich will mir einmal ansehen, was die für Bilder produzieren kann.




Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.